Ich bin 1985 in Nazareth geboren und in Eilaboun aufgewachsen, ein palästinensisches Dorf im Norden Israels.  Mein erstes filmisches Erlebnis war im Alter von 12 Jahren, als ich mit meinen Geschwistern einen „Kurzfilm“  gedreht habe. Auf der Premiere waren nur zwei Personen: Unsere Eltern. Das war aber nur eine bedeutungslose  Spielerei meiner Kindheit.   Nach meinem Abitur wurde der Druck zur Berufsentscheidung immer größer. Letztendlich entschied ich mich für  ein Studium in Deutschland. Ohne Vorkenntnisse wollte ich einfach Informatiker werden, weil dieser Beruf neben  Arzt, Ingenieur oder Anwalt in unserer arabischen Gesellschaft hoch angesehen ist. Nichts desto trotz entdeckte  ich im Laufe meines Informatikstudiums an der RWTH Aachen meine Leidenschaft für das Filmemachen. Im  Rahmen meines ehrenamtlichen Engagements als Referent der Öffentlichkeitsarbeit eines studentischen Vereins  drehte ich meine ersten Videos. Anschließend wurde ich als studentische Hilfskraft bei der Pressestelle der  RWTH Aachen eingestellt, wo ich für diverse Filmproduktionen über die Universität zuständig war. Seit 2010  arbeite ich als selbstständiger Filmemacher und realisiere zahlreiche Filmformate.   Ich habe mein Mediendesignstudium an der RFH Köln im Jahr 2013 mit dem Dokumentarfilm „Woher kommst  du?“ abgeschlossen. Der Film wurde von der Universität ausgezeichnet und für den Kölner Design Preis  nominiert. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen machte ich mit meinem Film eine Tournee durch  40 Städte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.   Im Jahr 2014 qualifizierte ich mich weiter auf der Masterschool Dokumentarfilm bei Horst Herz an der  Filmwerkstatt Münster. Im Jahr 2015 begleitete ich die Aachener Bundesliga Volleyballerinnen beim DVV  Pokalfinale mit der Kamera und drehte den Film „Eine Hand am Pokal“. Heute lebe ich in Aachen. 
-  © Wisam Zureik, 2014 alle rechte vorbehalten